Über Holger

 

Holger wurde Anfang der 80er Jahre in der Unistadt Göttingen als jüngster von zwei Geschwistern geboren.

Bereits in der Kindheit machte ihm das Spielen mit den Kassettenrekorden seines Vaters eine Menge Spaß. Sei es beim Mitschneiden von Radiosendungen, dem Entwickeln von eigenen Hörspielen mit Mitschülern, oder dem Zusammenstellen von ersten „Mixtapes“ seiner Lieblingssongs.

Durch Musik wurde Holger eindringlich bewusst, welche Macht dieses Medium
auf die eigene Gedankenwelt hat und ihm wurde klar, dass ein Song unmittelbar auf die eigene Stimmung einwirken kann. Je intensiver er sich in einen Musiktitel und dem geschriebenen Text hineinversetze, desto stärker löste dies in ihm eine emotionale Veränderung aus. Das Gefühl sich von Sounds, Rhythmus und Gesang, sowohl in freudige, als auch in düstere Stimmung bringen zu lassen, wurde für Holger zur Faszination. Doch die Passivität des reinen Hörens reichte ihm irgendwann nicht mehr aus und er widmete sich dem Thema der Musikproduktion.

Unzählige Besuche in Clubs und Discotheken wurden für Holger bereits in jüngeren Jahren zu einer Quelle der Inspiration, weil er wie schon in Kindertagen immer mehr erkannte und spürte, dass Musik so unfassbar viele Emotionen freisetzen kann und einen Menschen in kürzester Zeit in eine komplett andere Welt abtauchen lässt.
Musik wurde zur Triebfeder und es entstand der Traum, eines Tages eigene Songs in Clubs und Diskotheken oder sogar im Radio hören zu können, um damit Menschen zu erreichen und ihnen eine mehrminütige musikalische Reise zu schenken.

In den 90er Jahren war Amiga einer der populärsten Computer überhaupt und über einen Schulfreund lernte Holger die damit verwendbare Software „ProTracker“ kennen. Mit diesem Freeware-Programm erstellten die beiden einige Cover-Versionen von Radioliedern und Songs bekannter TV-Serien.

Die musikalischen Erfahrungen von Holger fanden mit der ersten Generation des Magix Music Maker eine Fortsetzung. Anhand dieser Software konnte Holger erahnen, was es bedeutet eigene musikalische Ideen hörbar zu machen und dabei Samples und Loops zum Einsatz zu bringen. Allerdings wollte er völlig frei in sämtlichen Produktionsstufen eines Songs sein und wechselte nach einiger Zeit zu Fruity Loops, heute unter dem Namen FL Studio bekannt. Mit diesem Musik-programm war es Holger möglich eigene Sounds und Melodien innerhalb eines Arrangements nach eigenen Vorstellungen umzusetzen, was ihn beim Schreiben von Musikstücken auf ein höheres Level brachte.

Mit Geduld und großer Leidenschaft konnte er in den letzten Jahren seine Techniken und Vorgehensweisen beim Entwerfen und Fertigstellen von Songs verfeinern. Die Produktion von eigenen Songs wurde für Holger zu einem stetigen Begleiter seines Lebens und er ist dieser Passion bis heute treu geblieben und kann sich eine Zeit ohne Bass, Beats, und Melodies überhaupt nicht mehr vorstellen.

Auf ein musikalisches Genre lässt sich Holger weder festlegen, noch reduzieren, denn er bewegt sich in einer Bandbreite die von Popschlager, über EDM bis hin zur Filmmusik reicht.

Im Frühsommer 2018, wie durch einen Urknall ausgelöst, trafen Holger und Caesar aufeinander und verstanden sich von Anbeginn so gut, dass schnell klar wurde, dass aus zwei einzelnen Personen ein musikalisches Projekt entstehen wird. In diese Kooperation fließt Holger´s maximales Herzblut mit ein und er ist sich sicher, dass einige Produktionen in der kommenden Zeit veröffentlicht werden.

Persönliche Worte von Holger:

„Musik ist ein großartiges Medium um der eigenen Kreativität Ausdruck zu verleihen. Letztendlich mache ich Musik nicht nur für mich, sondern für die Menschen, damit sie sich mit einem Song emotional verbinden können.

Mit Musik kann man unmittelbar auf die eigene Stimmung einwirken und sich somit ein gewisses Lebensgefühl ermöglichen und dieses immer wieder zu jeder Zeit zurückholen.

Jedes unserer Musikstücke trägt eine gewisse Botschaft in sich und soll den Hörer erreichen. Sei es um den Lebensmut anzukurbeln, Freude auszulösen, den Körper in Bewegung zu versetzen, oder um sich spontan abzulenken und entspannen zu können.

Musik ist Weg, Brücke und Ziel zu gleichen Teilen und ist dabei ein bedingungsloser Weggefährte.“